Kategorien
Blog

Neuer Gastbeitrag zum Thema Online-Veranstaltungen

Hallo lieber Leser*innen,

es gibt wieder Neuigkeiten. Nachdem ich vor kurzem an der 69. StuTS mit einem Vortrag teilgenommen habe (die Ankündigung dazu ist hier im Blog zu finden), habe ich einen Gastbeitrag für den Sprach&Gaming Blog „Language At Play“ zum Thema Kommunikation bei Online-Veranstaltungen geschrieben. Dort berichte ich über meine Erfahrungen aus dem Gaming-Bereich, von Online-Veranstaltungen aus der Uni und wie die digitale Kommunikation bei der StuTS durchgeführt wurde und was wir daraus vielleicht für zukünftige Online-Veranstaltungen lernen können.

Es lohnt sich sehr, den Artikel zu lesen! Vielen Dank auch an alle, die es möglich gemacht haben, dass ich den Artikel bei „Language At Play“ schreiben durfte.

Hier der Link: https://languageatplay.de/2021/05/17/was-koennen-wir-vom-gaming-lernen-wie-online-veranstaltungen-einfacher-ertraeglich-werden/ (externer Link, Gastbeitrag bei „Language At Play“ vom 17.05.2021)

Kategorien
Blog

Nächster Vortrag! Upcoming Talk!

Nächster Vortrag! (English version below)

*NEWS* Mein nächster Vortrag findet im Rahmen der 69. StuTS statt! Das Programm wird demnächst auf der Homepage zur studentischen Tagung hochgeladen. Für weitere Infos könnt ihr mich ansonsten auch kontaktieren!

Es wird um die Rolle von Grammatikalisierung bei Partizipialkongruenz im Altspanischen im Vergleich zu Klitischer Dopplung im modernen argentinischen Spanisch gehen! Den Vortrag werde ich auf Englisch halten.

69. StuTS | online, Raum „green“ | „Between Past Participle Agreement and Clitic Doubling in Spanish“ | Englisch | 7. Mai, 11.30 Uhr Berliner Zeit.

Weitere Infos zur Tagung gibt es auf der Homepage zur Veranstaltung (externer Link). Das Programm inklusive der Abstracts1 wird auch demnächst rauskommen.

1 – Abstracts gehören zu einer für die Wissenschaft sehr spezifischen Textart, bei denen es darum geht, in wenigen Worten zusammenzufassen, worum es in einem wissenschaftlichen Artikel oder einem Vortrag geht. Je nach Zweck sind diese Texte unterschiedlich aufgebaut und sind unterschiedlich lang.

***********************************************************

Upcoming talk!

*NEWS* The next talk will be at the 69th StuTS! The program of the student conference will be uploaded soon. For more information to my talk, contact me!

It’s going to be about the role of grammaticalization in Past Participle Agreement in Old Spanish in comparison to Clitic Doubling in Modern Argentinean Spanish!

69. StuTS | online, room „green“ | „Between Past Participle Agreement and Clitic Doubling in Spanish“ | in English | 7th Mai, 11.30 German timezone.

For more information about the student conference, visit the website of the event (extern link). There, you will get the access to the program and the abstracts for the talks soon!

Kategorien
Blog

Der erste Monat ist rum – und was jetzt?

Ein Rückblick zum vergangenen Januar

Wie im letzten Beitrag bereits vermutet, wurden bei der V-NYI Winter School tatsächlich einige Vorträge aufgenommen. Auf den Social Media Kanälen der Winter School könnt ihr fündig werden! Demnächst wird auch ein kleiner Beitrag folgen, in dem ich etwas von dieser Veranstaltung erzählen werde. Seid gespannt!

Und was gibt es jetzt im Februar?

Für den aktuellen Monat fallen aus linguistischer Sicht zwei Veranstaltungen ins Auge. Am 19./20.2. findet ein digitales studentisches Kolloquium zum Rumänischen statt, dieses wird von der Friedrich-Schiller-Universität Jena aus veranstaltet. Der Titel der Veranstaltung lautet: Perspektiven auf Rumänien und die Moldau – Internationales Studierendenkolloquium 2021. Informationen zu der Veranstaltung gibt es auf Deutsch, Englisch und Rumänisch.

Die Besonderheit dieser Veranstaltung ist es, dass sich alles um das Rumänische dreht. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena gehört zu den wenigen Orten in Deutschland, an denen sich Studierende mit dieser Sprache wissenschaftlich auseinandersetzen können. Umso schöner ist es, wenn von dort aus Interessierte des Rumänischen zusammengetrommelt werden, um den Austausch zu fördern.

Quelle: https://www.romanistik.uni-jena.de/Termine/Internationales+virtuelles+Studierenden_Kolloquium+2021_+Perspektiven+auf+Rumänien+und+die+Moldau.html

In der Woche dadrauf (vom 23.-26.2.) findet die 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaften statt. Veranstaltet wird diese von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau aus. Das diesjährige Thema ist Modell und Evidenz. Das Programm ist bereits online. Unter anderem gibt es fünfzehn verschiedene Arbeitsgruppen, in denen neben Plenumsvorträgen und Nebenveranstaltungen linguistische Arbeit vorgestellt wird. Die Vortragenden und ihre Themen sind auch schon einsehbar.

Quelle: https://www.linguistik.uni-freiburg.de/dgfs-jahrestagung-2021

Hispanistentag auf 2023 verschoben

Eigentlich hätte es diesen Monat auch den Hispanistentag geben sollen, der Forschende der spanischen Linguistik, Literaturwissenschaften, Fachdidaktik und Kulturwissenschaften zusammenbringt. Die Veranstalter*innen haben sich jedoch im vergangenen Jahr dazu entschieden, die Veranstaltung auf 2023 zu verschieben.

Quelle (auf Spanisch): https://hispanistentag-2023.uni-graz.at/de/neuigkeiten/detail/article/coronavirus-iii-congreso-aplazado-para-2023/

Auf geht’s!

Wie ihr seht, gibt es auch diesen Monat wieder spannende digitale Veranstaltungen zu besuchen. Falls ihr auch an einer der Veranstaltungen teilnehmt oder sogar Vortragende seid und euch darüber austauschen wollt, schreibt mir gerne eine E-Mail: sprachlabor@martina-gerdts.de .

Ansonsten wünsche ich euch einen angenehmen Start in den Februar!

Kategorien
Termine

Linguistischer Schnellstart in 2021

Was passiert im Januar?

Das Jahr hat kaum begonnen, da beginnen schon die ersten linguistischen Veranstaltungen. Während das Treffen der Linguistic Society of America (LSA) am vergangenen Wochenende abgehalten wurde, geht es in zwei Wochen mit mehreren anderen linguistischen Events weiter, aber auch ein paar Deadlines fliegen uns schon entgegen.

15. Januar 2021: Ende Call for Papers 54th Annual Meeting of the Societas Linguistica Europaea (SLE).

Die Besonderheit dieser Konferenz ist es, dass Preise für die besten Präsentationen von Doktoranden, besten Präsentationen von Post-Docs und die besten Poster vergeben werden. Die Veranstaltung selber findet am 31 August – 3 September 2021 statt.

18.-29. Januar 2021: Virtual NYI Winter School, St. Petersburg Institute of Linguistics, Cognition and Culture (NYI).

Im vergangenen Sommer fand die NYI Summer School zum ersten Mal im digitalen Rahmen statt. Die Veranstalter*innen scheinen Gefallen an diesem Format gefunden zu haben, weshalb sie erstmalig eine NYI Winter School veranstalten.

Die Anmeldung ist schon geschlossen, es wird aber höchstwahrscheinlich wieder Livestreams zu einzelnen Programmpunkten geben.

Die Winter School besteht aus Minikursen, Vorlesungen und Workshops zu linguistischen und kultur- und literaturwissenschaftlichen Themen. Bei der letzten NYI Summer School bin ich unter den Teilnehmenden vor allem Studierenden und Doktoranden begegnet, deren Vorwissen von Person zu Person stark variierte, worauf bei der Organisation auch Rücksicht genommen wurde. Besonders bei den Vorlesungen ist die Chance groß, dass es wieder Live-Übertragungen für diejenigen geben wird, die sich nicht anmelden konnten.

26.-28. Januar 2021: ConSOLE XXIX, Conference of the Student Organization of Linguistics in Europe.

Die Besonderheit bei ConSOLE Konferenzen ist, dass es sich hierbei zwar um eine studentische Konferenz handelt, diese aber international angelegt und mit einer Veröffentlichung der Ergebnisse in einer Proceedings-Ausgabe geplant ist. Im Gegensatz zu einigen anderen studentischen Konferenzen wird hier bei Einreichungen eine Begutachtung vorgenommen, so dass Bewerbungen, die nicht den Ansprüchen der Gutachtenden entsprechen, nicht zu einem Vortrag im Rahmen der Konferenz führen.

31. Januar 2021: Ende Call for Papers Promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik, Zeitschrift für Nachwuchswissenschaftler*innen der romanischen Sprach- und Literaturwissenschaften sowie Fachdidaktik.

Diese Zeitschrift wird vom Verein promptus e.V. herausgebracht und richtet sich vor allem an Graduierte, Doktoranden und Post-Docs. Mit einem Vorschlag einer Lehrkraft gibt es aber auch für Studierende die Möglichkeit, dass ihre Einreichungen beachtet werden können.

Das ist ganz durcheinander – was ist hier für Studierende?

In diesen Ankündigungen erwähne ich Veranstaltungen, die sich direkt auf Studierende beziehen, aber auch Veranstaltungen, die Linguist*innen verschiedener Abschlüsse ansprechen. Dies hat zum einen den Grund, dass ich gerne verschiedene Menschen ansprechen möchte und mich nicht nur auf Studierende oder nicht-Studierende fokussiere, halte ich es aber auch für sinnvoll, dass auch schon Studierenden vermittelt wird, dass sie ihre Fühler ausstrecken dürfen und auch schon an Events teilnehmen können, die nicht ausschließlich für Studierende gedacht sind.

Für mehr Informationen empfiehlt es sich, die Seiten der Organisator*innen der Veranstaltungen zu besuchen und sich an deren Kontakte zu wenden. Ich habe nichts mit der jeweiligen Organisation zu tun. Dieser Beitrag soll Euch nur einen Einblick in verschiedene Angebote der (romanistischen) Linguistik für den Januar 2021 geben.

Kategorien
Blog

Das digitale Sprachlabor öffnet seine Türen

– Einladung zum Rundgang

Es ist soweit, meine Website steht. Ich möchte euch zu einem Rundgang in meinem digitalen Sprachlabor einladen. Aktuell ist die Seite noch im Aufbau, geplant sind verschiedene Räume, in denen meine Arbeit besichtigt werden kann.